Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Information zur gemeinsamen Verantwortlichkeit Informationen zur gemeinsamen Verantwortlichkeit nach Art. 26 Abs. 2 S. 2 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Was ist der Grund für die gemeinsame Verantwortlichkeit?

Zur Erbringung von digitalen Therapien oder zur Unterstützung von Therapien durch digitale Therapiemodule (z.B. Tele-Reha-Nachsorge, Curalie Wissen) arbeitet die Gesundheitseinrichtung mit der Curalie GmbH (nachfolgend „Curalie“) eng zusammen. Dies betrifft auch die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten. Die Parteien haben gemeinsam die Reihenfolge der Verarbeitung dieser Daten in den einzelnen Prozessabschnitten festgelegt.

Sie sind daher innerhalb der nachfolgend beschriebenen Prozessabschnitte gemeinsam für den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten verantwortlich (Art. 26 DSGVO).

Für welche Prozessabschnitte besteht eine gemeinsame Verantwortlichkeit?

Alle Daten, die benötigt werden, um die digitale Therapie und entsprechende Therapiemodule (wie z.B. Tele-Reha-Nachsorge, Curalie Wissen) zur Verfügung zu stellen, verarbeiten Curalie und die Gesundheitseinrichtung in gemeinsamer Verantwortung.

Personenbezogene Daten, die zur Verbesserung und für die Weiterentwicklung des Produktes genutzt werden, verarbeitet Curalie in eigener Verantwortung.

Was haben die Parteien vereinbart?

Im Rahmen ihrer gemeinsamen datenschutzrechtlichen Verantwortlichkeit haben Gesundheitseinrichtung und Curalie vereinbart, wer von ihnen welche Pflichten nach der DSGVO erfüllt. Dies betrifft, insbesondere die Wahrnehmung der Rechte der betroffenen Personen und die Erfüllung der Informationspflichten gemäß den Artikeln 13 und 14 DSGVO.

Bitnami