Informationen zur gemeinsamen Verantwortlichkeit nach Art. 26 Abs. 2 S. 2 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Was ist der Grund für die gemeinsame Verantwortlichkeit?

 

Zur Erbringung von digitalen Therapien oder zur Unterstützung von Therapien durch digitale Therapiemodule (z.B. Tele-Reha-Nachsorge, Curalie Wissen) arbeitet die Gesundheitseinrichtung mit der Curalie GmbH (nachfolgend „Curalie“) eng zusammen. Dies betrifft auch die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten. Die Parteien haben gemeinsam die Reihenfolge der Verarbeitung dieser Daten in den einzelnen Prozessabschnitten festgelegt.

 

Sie sind daher innerhalb der nachfolgend beschriebenen Prozessabschnitte gemeinsam für den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten verantwortlich (Art. 26 DSGVO).

 

Für welche Prozessabschnitte besteht eine gemeinsame Verantwortlichkeit?

 

Alle Daten, die benötigt werden, um die digitale Therapie und entsprechende Therapiemodule (wie z.B. Tele-Reha-Nachsorge, Curalie Wissen) zur Verfügung zu stellen, verarbeiten Curalie und die Gesundheitseinrichtung in gemeinsamer Verantwortung.

 

Personenbezogene Daten, die zur Verbesserung und für die Weiterentwicklung des Produktes genutzt werden, verarbeitet Curalie in eigener Verantwortung.

 

 

Was haben die Parteien vereinbart?

 

Im Rahmen ihrer gemeinsamen datenschutzrechtlichen Verantwortlichkeit haben Gesundheitseinrichtung und Curalie vereinbart, wer von ihnen welche Pflichten nach der DSGVO erfüllt. Dies betrifft, insbesondere die Wahrnehmung der Rechte der betroffenen Personen und die Erfüllung der Informationspflichten gemäß den Artikeln 13 und 14 DSGVO.

 

 

 

 

 

 

Diese Vereinbarung ist notwendig, da beim Einsatz der Curalie App als digitalen Therapiebegleiter personenbezogene Daten in unterschiedlichen Prozessabschnitten und Systemen verarbeitet werden.

 

 

Prozessabschnitt / EDV-System

 

 

Erfüllung der Pflichten durch:

Bei Teilnahme an Studie durch Nutzer


 

Gesundheitseinrichtung

Information und Einholen der datenschutzrechtlichen Einwilligung der Studienteilnehmer

Bei Anlegen des Curalie-Accounts durch den Arzt (Fremdregistrierung)

 

 

Gesundheitseinrichtung

Information und Einholen der Einwilligung

Bei Anlegen des Curalie-Accounts durch Nutzer (Eigenregistrierung)



 

Curalie

Information und Einholen der Einwilligung durch Curalie

Einführung von Curalie Pro in die Gesundheitseinrichtung

 

Gesundheitseinrichtung

Information der Beschäftigten und Vorhandensein von Rechtsgrundlage

Keine zweckwidrige Datenverarbeitung

Keine Leistungsüberwachung oder Verhaltenskontrolle der Mitarbeiter durch Curalie Pro

Verarbeitung der Daten in der App und in der Plattform

 

Curalie

Verantwortlichkeit durch Curalie

Rechtmäßige Verarbeitung der Daten in der App und auf Plattform innerhalb der festgelegten Zwecke und Rechtsgrundlagen.

Gewährleistung eines angemessenen Maßes an Sicherheit der Datenverarbeitung in der App und auf der Plattform

Rechtmäßige Verarbeitung von Studiendaten

 

Curalie

Rechtmäßige Verarbeitung und Übermittlung von Studiendaten

 

 

Was bedeutet das für Betroffene?

 

Auch wenn eine gemeinsame Verantwortlichkeit besteht, erfüllen die Parteien die datenschutzrechtlichen Pflichten entsprechend ihrer jeweiligen Zuständigkeiten für die einzelnen Prozessabschnitte wie folgt:

 

  • Im Rahmen der gemeinsamen Verantwortlichkeit gilt:

           

  • Die Gesundheitseinrichtung ist für die Information, dem ordnungsgemäßen Einholen der Studieneinwilligung und deren Dokumentation zuständig sowie über die richtige Inrfomation zum Vorliegen einer Einwilligung.

 

  • Die Gesundheitseinrichtung ist für die Information, dem Einholen der Einwilligung beim Betroffenen und deren Dokumentation bei Registrierung durch den Arzt (Fremdregistrierung) verantwortlich.

 

  • Die Gesundheitseinrichtung ist für die Information und die datenschutzkonforme Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Mitarbeiter zuständig.

 

  • Curalie ist für die Information, dem Einholen der Einwilligung und deren Dokumentation verantwortlich, wenn der Betroffene sich selbst registriert (Eigenregistrierung)

 

  • Curalie ist für die rechtmäßige Verarbeitung sowie für die Sicherheit der Datenverarbeitung in der App und auf der Plattform verantwortlich.

 

  • Curalie ist für die Übermittlung der anonymisierten Studiendaten an die Studie durchführende Einrichtung verantwortlich.

 

  • Gesundheitseinrichtung und die Curalie machen den betroffenen Personen die gemäß Art. 13 und 14 DSGVO erforderlichen Informationen in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form in einer klaren und einfachen Sprache unentgeltlich zugänglich. Hierbei lässt jede Partei der anderen Partei sämtliche dafür notwendigen Informationen aus ihrem Wirkbereich zukommen.

 

  • Die Parteien informieren sich unverzüglich gegenseitig über von Betroffenen geltend gemachte Rechtspositionen. Sie stellen einander sämtliche für die Beantwortung von Auskunftsersuchen notwendigen Informationen zur Verfügung.

 

  • Datenschutzrechte können bei Curalie aber auch bei der Gesundheitseinrichtung geltend gemacht werden. Betroffene erhalten die Auskunft zur Verarbeitung Ihrer Daten von Curalie.